Drucken

Die Geschichte „vom Riesenhof“.

Wir waren jung und verliebt, Eigentümer eines kleinen Einfamilienhauses auf einem 3.600 m² großen Waldgrundstück mitten in Fichtenwalde. Natürlich brauchten wir einen Hund. Nach vielen gemeinsamen Hin und Her fiel 1977 schließlich die Wahl auf eine Airedale-Terrier Hündin. Sie hieß Cherie „vom Erlengrund“ und war die große Liebe meiner Frau Heidi. Gemeinsam bildeten wir Cherie im heimatlichen Dienst- und Gebrauchshundeverein aus und schafften mit ihr die SchH II und FH II. Leider durften wir mit Cherie nicht züchten, denn Sie war laut Standard zu groß.

Damals gehörte meine große Leidenschaft den kleineren Terrierrassen dessen jagdliche Ausbildung ich als mein Hobby betrachtete. Wir züchteten von 1984 – 1998 55 Welsh-Terrier und 4 Kerry-Blue-Terrier.


1988 kaufte ich mir einen Airedale-Terrier Rüden Bac „vom Sirius“. Er war ein sehr dominanter und eigensinniger Rüde, der es mir mit der Ausbildung nicht immer leicht gemacht hat. Aber was er einmal gelernt hatte wurde auch korrekt und zuverlässig ausgeführt. Wir nahmen an 5 Landesmeisterschaften im Schutzhundesport teil, wurden 3mal Landesmeister im Turnierhundesport und belegten den 15. Platz auf der Deutschen Meisterschaft im Turnierhundesport.

Unsere Tochter Nancy fing schon im Alter von 8 Jahren mit unserer Kerry-Blue-Terrier Hündin Mira „vom Fuchshain“ mit dem Turnierhundesport an und schaffte es mit ihr bis zur Deutschen Meisterschaft.

1995 holten wir uns aus dem Zwinger „vom Rosenparadies“ unsere Topsy. Sie war sofort der Liebling der ganzen Familie. Nach 5 Ausstellungen hatte Topsy schon den Titel Deutscher Champion VDH erreicht und mit 3 Jahren die SchH III und FH I. Sie wurde in der Körklasse 1a angekört und bildete fortan den Grundstein unserer Airedale-Terrier Zucht.

1998 kam dann noch der Wasko „vom Rosenparadies“ zu uns. Sein Temperament und seine schnelle Lernfähigkeit beeindruckten uns immer wieder. Schon im Alter von 18 Monaten legte er seine SchH I mit sehr gut ab. Nancy arbeitete seitdem mit Wasko sehr erfolgreich und nahm schon an 4 Landesmeisterschaften im Schutzhundesport teil. Im August 2005, zur LAP in Fichtenwalde, beendete ich Wasko`s Schutzhundelaufbahn. Er bestand die Prüfung mit gut und belegte den 4. Platz.

Unser Zuchtziel

ist es nicht nur wesensstarke Hunde, sondern auch schöne und vor allem gesunde Airedale-Terrier zu züchten. Es ist kein Zufall, dass unsere Stammhunde vom Rosenparadies sind, dieser Zwinger hat vor allem nach 1990 immer wieder Championhunde mit Schutzhundeprüfungen aus ganz Deutschland zur Zucht verwendet.